Pilze sammeln

Pilze im Korb

Pilze im Korb

Wir verraten Ihnen, wo Sie die besten Pilze finden und wann Sie die besten Pilze sammeln können.

Außerdem finden Sie Tipps und Tricks, wie Sie die Pilze richtig ernten und welche Ausrüstung Sie beim Pilze sammeln bei sich haben sollten.

Des weiteren erfahren Sie weiteres Wissenswertes, was Sie beim Pilze sammeln beachten sollten.

 

Die beste Zeit zum Pilze sammeln

 

Die beste Zeit zum Pilze sammeln beginnt ca. Mitte August. Wenn es nach längerer Trockenzeit ordentlich regnet, dann können Sie davon ausgehen, dass ungefähr 3 Tage nach dem Regen die ersten Pilze aus dem Boden sprießen. Die beste Tageszeit um Pilze sammeln zu gehen ist der Vormittag. Also heißt es für Pilzsammler: der frühe Vogel findet den Pilz. Übrigens reife Pilze, die man sammeln sollte erkennt man an den dunklen Lamellen unter dem Hut, dem nach oben gewölbten Pilzhut und dem nach außen zeigenden Hutrand. Zeigt der Hutrand nach oben, sind die Pilze so gut wie verwest und das heißt dann lieber Hände weg von diesen Pilzen.

Die besten Orte zum Pilze sammeln

 

Wenn Sie sich zum Pilze sammeln aufmachen, sollten Sie Wälder ansteuern. Pilze wie zum Beispiel der Steinpilz oder Pfifferlinge wachsen in Laubwäldern, in Nadelwäldern oder in der nähe von Fichten. Auch Wiesen sind ein beliebtes Wachsgebiet für Pilze. Champignons zum Beispiel wachsen überwiegend auf Wiesen oder Waldwegrändern.

Pilze sammeln mit Messer und Korb

 

Wenn Sie sich aufmachen zum Pilze sammeln, sollten Sie nicht den Fehler machen und mit leeren Händen losziehen. Zur Ausrüstung eines jeden Pilzesammlers, ob Profi oder Amateur, gehören auf jeden Fall Messer und Korb.

Warum Sie das ein scharfes Küchenmesser zum Pilze sammeln dabei haben sollten, liegt auf der Hand. Pilze sollten nicht einfach aus dem Boden gerissen werden sondern sollten feinsäuberlich abgeschnitten werden. Außerdem benutzen Sie das Messer beim Pilze sammeln, um den Pilz von Schmutz und Erde zu befreien.

Jetzt Fragen Sie sich sicher, warum es den ein Korb zum Pilze sammeln sein muss. Ganz einfach, Pilze sollten nach dem abschneiden in einen luftigen Korb gelegt werden, denn wenn Sie die Pilze in eine luftdichte Tüte legen, kann es sein, dass einige Pilze bereits nach einigen Stunden beginnen zu schimmeln.

Haben Sie einen zweifelsfrei essbaren Pilz gefunden, dann sollten Sie diesen wie folgt ernten: Sie nehmen den Pilz am Stiel unmittelbar vor der Erdoberfläche, drehen diesen und lösen ihn so aus dem Boden. Da Sie ja wie schon erwähnt ein Messer zur Sammeltour dabei haben, ist der beste Weg die Pilze zu sammeln indem Sie den Pilz mit dem Messer ganz nahe an der Erde paralell zur Erde abschneiden. Sie sollten Pile niemals einfach rausreisen, denn das zerstört das Erdgeflecht der Pilze und Sie wollen im nächsten Jahr ja vielleicht wieder an der Stelle leckere Pilze finden.

Wenn Sie zum Pilze sammeln aufbrechen sollten Sie festes Schuhwerk tragen und eine lange Hose anziehen, die an den Knöcheln am besten noch festgebunden wird um den Zecken keine Angriffsfläche zu geben.

Nur Essbare Pilze gehören in den Korb

 

Wenn Sie Anfänger sind, wird es für Sie sehr schwierig sein zu erkenne, ob der Pilz, den Sie da entdeckt haben, ein essbarer oder ein giftiger Pilz ist. Deshalb sollten Sie versuchen sich über die Zeit so viel Wissen über Bücher und Pilzprofis anzusammeln, denn selbst die bekannten Pilzarten wie der Champignon oder der Steinpilz können schnell mit anderen und giftigen Pilzen verwechselt werden und dann drohen schlimme Erkrankungen oder im schlimmsten Fall sogar der Tod. Im Zweifelsfall den Pilz lieber stehen lassen. Übrigens, das Berühren eines giftigen Pilzes ist nicht schlimm, da Sie ja sowieso nach einer Sammeltour die Hände gründlich waschen.

Wenn Sie Anfänger Pilzsammler sind, sollten Sie zur ersten Sammeltour einen erfahrenen Sammler mitnehmen, der Ihnen noch weitere Tipps und Tricks direkt beim Pilze sammeln beibringen kann. Und ein Profi an der Seite hat noch nie geschadet, besonders wenn es darum geht, oder der gefundene Pilz essbar, ungenießbar oder sogar giftig ist.

Die Kommentare wurden geschlossen