Champignons

Brauner Champignon Pilz

Brauner Champignon Pilz

Die Champignons – Agaricus

Dieser Pilz ist essbar

Eigentlich ist die korrekte deutsche Übersetzung für die Champignons ja Erdlinge oder Angerrlinge doch Champignons hat sich ganz klar durchgesetzt und eingeprägt. Kaum einer kennt Sie nicht die leckeren kleinen, weißen oder braunen und so leckeren Champignons.

Besonders ur Weihnachtszeit ist der verzehr der Champignons sehr hoch, denn für manch einen ist der Besuch eines Weihnachtsmarktes nur in verbindung mir einer Portion Champignons denkbar.

Champignons werden bis zu 10 cm groß. Sie haben zu Anfang einen kugeligen Hut, der mit der Zeit flach wird. Die Hutfarbe der Champignons ist Weiß bis Braubraun.

Champignons wachsen nicht in Wäldern sondn auf Wiesen und Champignons sind in den Monaten von Juni bis Oktober anzutreffen.

Der Champignon ist einer der am häufigsten gegessenen Pilze in der deutschen Küche.

 

Allgemeines über den Champignon

 

Geruch

Der Geruch des Champignon ost pilzig und sehr angenehm, das heißt der Champignon riecht so wie ein Pilz riechen muss. Für gute Nasen hat der Champignon einen ganz leichten Anisgeruch.

Geschmack

Der Champignon hat einen mild und nussartigen Geschmack.

Hut

Der Hut des Champignon erreicht einen Durchmesser von 5 cm bis 12 cm. Der Hut des Champignon ist weiß und feinschuppig.

Fleisch

Das Fleisch des Champignon ist, wie der Hut, Weiß und schwach rötend.

Stiel

Auch der Stiel des Champignon ist Weiß. Der Stiel ist sehr brüchig und fällt meist beim anfassen direkt auseinander.

Ring

Der Ring des Champignon ist Weiß, hängend und sieht meist sehr alt aus.

Lamellen

Die Lamellen des Champignon sind, wenn der Pilz noch jung ist, Rosa und werden später dunkelbraun.

Vorkommen

Der Champignon wächst in Gärten, auf Wiesen, auf Weiden und auf Maisfelder. Den Champignon findet man vom Frühsommer bis zum Spätherbst.

Gattung

Der Champignon gehört zur Gattung der Champignon-Egerlinge.

Die Kommentare wurden geschlossen