Glimmertintling

Glimmertintling, Coprinus micaceus

Glimmertintling, Coprinus micaceus

Glimmertintling, Coprinus micaceus

Dieser Pilz ist giftig in verbindung mit Alkohol

 

Der Pilz enthält das Pilzgift Coprin und dieses Gift kann in Verbindung der mit Alkoholeinnahme bis etwa vier Tage nach Verzehr des Pilzes zu Vergiftungserscheinungen auslösen. Der Glimmertintling ist eigentlich an sich genießbar und im jungen Zustand ein schmackhafter Suppenpilz. Jedoch stufen wir diesen Pilz, Aufgrund des Coprin Giftes, als giftigen Pilz ein, denn ein leckeres Glas Wein zu einem Pilzgericht fällt hier leider auf jeden Fall weg.

 

Allgemeine Informationen zum Glimmertintling

 

Geruch

Der Glimmertintling hat einen leicht pilzigen bis neutralen Geruch.

Geschmack

Der Glimmertintling hat an sich einen milden Geschmack und ist ein gut geeigneter Suppenpilz jedoch dürfen Sie nicht in Verbindung mit dem Verzehr dieses Pilzes Alkohol konsumieren.

Hut

Der Hut des Glimmertintlings wird maximal 3 cm breit und 3 cm dick. Der Hut des Glimmertintlings hat eine rostgelbebis braune Farbe und ist in der Mitte dukler als am Rand. Der Hut dieses Pilzes ist gerillt und mit silbrigen glitzernden Schuppen bestreut. Der Hut des Glimmertintlings hat eine ovale Form, wenn er noch jung ist und im Alter wölbt sich der Hut glöckenförmig nach außen und der Durchmesser des Hutes steigt dann auf 5 cm.

Fleisch

Das Fleisch des Glimmertintlings hat eine cremige Farbe, ist dünn und im Stiel etwas faserig.

Stiel

Der Glimmertintling hat einen weißen Stiel, der innen hohl und sehr zerbrechlich ist. der Stiel wird maximal 10 cm land und maximal 5 mm dick.

Lamellen

Die Lamellen des Glimmertintlings sind, wenn er noch jung ist, weis bis gelblich und werden im Alter graubraun bis sogar schwarz.

Vorkommen

Der Glimmertintling wächst gerne uf vermodernden Holz. Zu finden ist der Pilz im Laubholz, in Parkanlagen, in Wälder und in Gärten Gärten. Der Glimmertintling wächst vom Frühling bis Spätherbst.

Kommentare sind geschlossen.